Zeitreise mit Violoncello und Klavier

Zeitreise mit Violoncello und Klavier

Kammerkonzert im Franz Radziwill Haus mit Evgeny Sapozhnikov, Violoncello und Gundolf Semrau, Klavier

 

Die beiden in Wilhelmshaven ansässigen Musiker unternehmen eine Reise durch die Zeit von Barock – Klassik – Romantik – Moderne. Sie spielen Stücke von Johann Sebastian Bach, Ludwig Meinardus, Bohuslav Martinu und Ludwig van Beethoven.

Gundolf Semrau wurde 1954 in Mölln geboren, studierte an der Folkwang-Hochschule in Essen bei Prof. Klaus Hellwig und an der Musikhochschule Köln bei Prof. Günter Ludwig. Neben Konzerten ist er auch als Initiator und Organisator zahlreicher Festivals, Konzerte und pädagogischer Projekte bekannt, z.B. „Songs aus Hair“, 2010 im Stadttheater Wilhelmshaven. Semrau ist Klavierlehrer an der Musikschule Friesland-Wittmund. Seine Schüler sind Preisträger u.a. beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ auf Regional- und Landesebene. Außerdem engagiert er sich für den Hooksieler Komponisten Ludwig Meinardus.

Yevgeny Sapozhnikov wurde 1981 in Sumy in der Ukraine geboren. Mit 10 Jahren nimmt er erstmalig am Landeswettbewerb für junge Streicher teil und gewinnt den 1. Preis, es folgen Preise bei Wettbewerben in der Region, sowie Auftritte im Fernsehen und Radio. Mit 16 Jahren setzt Sapozhnikov seine Ausbildung in der Spezialschule für Musik in Kharkov fort. 19jährig gewinnt er den 3.Preis beim Nationalwettbewerb und absolviert die musikalische Abschlussprüfung mit Auszeichnung. Im selben Jahr übersiedelt die Familie nach Israel, wo Sapozhnikov sein Cellostudium an der Buchman-Metha Hochschule für Musik in Tel-Aviv beginnt. Nach vier Studienjahren kommt er nach Deutschland und beendet sein Studium 2008 als Diplom Orchestermusiker an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ in Dresden. Seit 2014 lebt Yevgeny in Wilhelmshaven, unternimmt  Konzertreisen durch Deutschland, China, Japan und Italien.

Anlage Foto Gundolf Semrau und Yevgeny Sapozhnikov, Faltblatt

 

Termin: Sonntag, 27. Mai  2018 um 11:30 Uhr

Kosten: 10 €

Ort: Franz Radziwill Haus, Sielstraße 3, 26316 Dangast