Dämmerung, Tag und Nacht…

…so lautet der Titel eines Gemäldes aus dem Jahr 1966, das derzeit als Leihgabe im Franz Radziwill Haus hängt. Es zeigt drei Tageszeiten zugleich. Im Bildraum links ist der blaue Himmel eines anbrechenden Tages zu sehen, in der Bildmitte ein leuchtender Mittagshimmel mit leichten Wolken. Ist darin ein Tunnel in eine dahinter liegende Sphäre hineingemalt? Rechts ist die abendliche Dunkelheit ins Bild gesetzt. Zwischen den drei Himmeln setzte Radziwill Farbbögen ins Bild. So vergeht auch das Jahr von Frühling über Sommer bis zum Herbst, wenn die Tage kürzer werden. Quer durch die Landschaft zieht sich ein Weg, auf dem eine Spaziergängerin zu sehen ist. Ihr Ziel scheint die Häusergruppe am Horizont zu sein. Im Vordergrund liegen Felder, manche sind naturgetreu, andere als abstrakte Farbelemente gestaltet. Franz Radziwill hatte keine Scheu, naturalistische Darstellungen mit fantastischen Formerfindungen zusammenzufügen. In dieser Weise gestaltete er bereits manche Frühwerke, die ebenfalls in der Ausstellung zu sehen sind. Rund 25 Ölgemälde sind im Künstlerhaus zu entdecken. Karl Heinz Martinß führt die Besucher in die Bildräume von Franz Radziwill ein.

Termin:             3. November 2019, 11:30 Uhr

Eintritt:             Erwachsene 8,00 € inkl. Ausstellungsbesuch, Schüler/Auszubildende 5 €

Ort:                    Franz Radziwill Haus, Sielstraße 3, 26316 Dangast

 

Bitte beachten Sie unsere kürzeren Öffnungszeiten in der Wintersaison ab 1. November:

Freitag 15.00 – 18.00 Uhr

Samstag/Sonntag und Feiertags 11.00 – 18.00 Uhr