„Dangaster Pferderennbahn“ – Gemälde erzählen Zeitgeschichte

Öffentliche Führung durch die aktuelle  Ausstellung im Franz Radziwill Haus

Wo Urlauber seit Jahrzehnten ihre Zelte aufschlagen oder ihren Wohnwagen abstellen, wurden früher Pferderennen veranstaltet. Direkt am Strand des Jadebusens fand im Zeitraum von etwa 1905 bis 1955 alljährlich ein Pferderennen statt, das mit einem bunten Volksfest verbunden war. Zuschauerränge und Buden wurden aufgestellt. Schon die Brücke-Maler, die um 1910 ihre Sommer in Dangast verbrachten, zeichneten das Pferderennen. Radziwill malte die Weide ohne den Trubel – in der Stille. Als Ausgangsposition seiner Beobachtung wählte er einen leicht erhöhten Standpunkt vor dem Deich. Das Gemälde ist eines von rund 30 Leihgaben aus Museen und Privatbesitz. In der öffentlichen Sonntagsführung wird Karl Heinz Martinß die Bildkompositionen des Malers näher erläutern.

Termin: Sonntag, 5. Mai 2019 um 11:30 Uhr

Kosten: Erwachsene 8,00 €

Ort: Franz Radziwill Haus, Sielstraße 3, 26316 Dangast