Franz Radziwill – Annäherung an eine Biographie

Vortrag von Prof. Eberhard Schmidt am 16. September

„Eigentlich kann jedes meiner Bilder als Illustration meines Lebens gelten“, sagte der Maler Franz Radziwill (1895-1983) über sein Werk. Radziwills Lebensweg hat im Kaiserreich begonnen und ihn durch Kriege, revolutionäre Umbrüche und wechselnde politische Systeme geführt. Die deutsche Geschichte des 20. Jahrhunderts hat in seiner persönlichen Entwicklung und in seinem künstlerischen Schaffen sichtbare Spuren hinterlassen.

Eberhard Schmidt ist emeritierter Professor für Politikwissenschaft und lehrte an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Seit 2004 ist er als freier Schriftsteller tätig. Seine bisherigen Veröffentlichungen setzen sich mit Themen der Zeitgeschichte und der Umweltpolitik auseinander. Jetzt schreibt der gebürtige Berliner die erste umfassende Biographie über Franz Radziwill, die zum 125. Geburtstag des Malers im Jahr 2020 erscheinen soll. In seinem Vortrag liefert der Autor einen ersten Einblick.

Weitgehend auf Selbstzeugnisse des Künstlers gestützt, zeichnet Eberhard Schmidt die einzelnen Stadien von Radziwills Leben nach. Kenntnisse lieferten ihm Tagebücher, Briefe, Gespräche mit Zeitzeugen und etliche Dokumente, die er in Archiven in Dangast, Oldenburg, Bremen, Berlin und Düsseldorf fand. Damit werden manche Entscheidungen, die Franz Radziwill im Laufe seines Schaffensprozesses getroffen hat, verständlicher.

Termin:                16.09.2018, 11.30 Uhr

Kosten:                Erwachsene 10,00 €, Studenten/Schüler 8,00 €, Kinder bis 14 Jahre frei

 

Wir bitten um Voranmeldung unter 04451/2777 oder per E-Mail an info@radziwill.de. Bei sehr großer Nachfrage werden wir die Veranstaltung in das Nationalparkhaus Dangast verlegen, dies würden wir rechtzeitig auf dieser Seite und in den Tagesmedien bekannt geben.