“Horizonte” – 51. Niedersächsische Literaturtage in Varel und Dangast

20 Schriftstellerinnen und Schriftsteller kommen vom 19. bis 22. September an den Jadebusen. Die Niedersächsischen Literaturtage haben eine lange Tradition. In diesem Jahr findet die viertägige Veranstaltung unter dem Motto „Horizonte“ in Varel und Dangast statt. Die Autoren werden aus ihren aktuellen Texten lesen und für Gespräche zur Verfügung stehen. Den Besuchern wird ein vielfältiges Programm an ausgewählten Orten geboten: Lyrik in der Turmloge der Vareler Schlosskirche, Krimis im Dangaster Kurhaus, Erzählungen auf der Vareler Schleuseninsel und eine Romanlesung in der alten Vareler Fabrik. Das Franz Radziwill Haus ist auch dabei. Dort ­­wird am 22. September um 11:30 Uhr kurze Prosa gelesen. Zu Gast sind Sudabeh Mohafez und Guntram Vesper, Träger des Preises der Leipziger Buchmesse und des Erich-Loest-Preises. Um 15 hr geht´s mit Gabriela Jaskulla und Michael Schimmang weiter im Bistro Vareler Schleuse. Ab 17 Uhr finden die Literaturtage im Franz Radziwill Haus ihren gemeinsamen Ausklang.

Künstlerischer Leiter der diesjährigen Literaturtage ist Achim Engstler, freier Autor und seit 2018 Vorsitzender des Fördererkreises deutscher Schriftsteller in Niedersachsen und Bremen e.V.   Engstler moderiert auch die Talkshow im Rahmen der Auftaktabends am 19.September. Eingeladen sind Sven Ambrosy, Landrat von Friesland, Gerd-Christian Wagner, Bürgermeister der Stadt Varel, Sabine Prilop vom VS-Landesvorstand Niedersachsen-Bremen, Regula Venske, Präsidentin des deutschen PEN sowie die vielfach ausgezeichnete Autorin Marion Poschmann, die aus ihren Werken lesen wird. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr im Waisenstift Varel.

Nähere Programminformationen, Eintrittspreise und Anfahrtspläne zu den jeweiligen Orten finden Sie unter https://www.literaturtage-niedersachsen.com

 

Grafik: Ernst Volland