Landschaft im Text 3

Lesung im Franz Radziwill Haus am 17.06.2018

Landschaft im Text: Nah und fern der Natur auf der Spur

Am vergangenen Sonntag konnten die Besucher des Franz Radziwill Hauses eine Lesung der besonderen Art erleben: Im bis auf den letzten Platz besetzten Atelier las die vielfach preisgekrönte Bremer Autorin Inge Buck ihre Gedichte und Texte aus zahlreichen Veröffentlichungen. So konnten sich die Besucher in Gedanken auf Reisen begeben, unter griechischen Ölbäumen verweilen, sich norwegischen Impressionen überlassen, aber auch von einer Trockenperiode in Norddeutscher Landschaft hören. Im Kontrast zu diesen, von unterschiedlichen Regionen geprägten Texten der weitgereisten Autorin, präsentierte Konstanze Radziwill Gedichte ihrer Eltern Anna Inge Radziwill und Franz Radziwill, die sich auf Eindrücke und Erlebnisse aus deren unmittelbarer Umgebung beziehen, also auf Dangast.
Eingerahmt wurde diese Lyrik, die das existentielle Verhältnis des Menschen zur Natur thematisiert, mit Eigenkompositionen von Madjid Mohit, Bremer Verleger und Musiker, gebürtig aus Teheran. Sein leiser Gesang zur Gitarrenmusik machte die Lesung zu einem gelungenen Gesamtkunstwerk.

v.l. Konstanze Radziwill, Inge Buck und Madjid Mohit