Rätselhaftigkeit und Dingmagie: die Stillleben von Franz Radziwill

Im „Stillleben mit dem Foto“ begegnen wir dem Blick einer Frau. Ihr goldgerahmtes Bild hat seinen Platz auf einer kostbaren Decke gefunden, ebenso wie eine kleine antike Skulptur. Aus leichter Untersicht blicken wir auf eine blaue Vase, die im rechten Bildvordergrund auf dem schweren Buffetschrank steht. Nun würde man Franz Radziwill nicht einen Meister des Magischen Realismus nennen, wenn die Dinge nicht in eine geheimnisvolle Atmosphäre gehüllt wären. Die Perspektive trägt sehr zum verrätselten Charakter seiner Stillleben bei. Immer wieder lässt uns der Maler zu den Dingen aufschauen. Profanen Gegenständen wie Vasen, Krügen oder Früchten wird auf diese Weise eine subtile Erhabenheit einverleibt. Selbst einzelne Wiesenkräuter sind in einem hoheitlichen Blickwinkel erfasst. Diese Dingmagie ist das Thema der kommenden öffentlichen Sonntagsführung. Durch die Ausstellung führt Karl Heinz Martinß.

Sonntag, 2. Juni 2019 um 11:30 Uhr

Erwachsene 8,00 € inkl. Ausstellungsbesuch, Schüler/Auszubildende 5,00 €

Franz Radziwill Haus, Sielstraße 3, 26316 Dangast

 

Über Ihren Besuch würden wir uns freuen!