Author Archives:

Mitarbeiter des Franz Radziwill Hauses besuchen Künstlerort Worpswede

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Franz Radziwill Hauses trafen sich kürzlich zu einen „Betriebsausflug“. Nach dem Besuch der großen Radziwill-Schau im Landesmuseum in 2020, fiel die Wahl in diesem Jahr auf den Künstlerort Worpswede. Das erste Ziel war das Museum am Modersohn-Haus: Das ehemalige Wohnhaus, in dem die Malerin Paula Modersohn-Becker zu Beginn des 20.

Weiterlesen

Öffentliche Sonntagsführung

  1941 malte Franz Radziwill das kleine Tafelbild „Die Maus“. Das Format des Gemäldes beträgt lediglich 15 x 23 cm. Zum alleinigen Bildthema gewählt, knabbert das kleine Nagetier genüsslich an einer Brotscheibe. Dabei bleibt offen, ob die Maus auf einem Tisch, Regalbrett oder dem Küchenboden sitzt. Verwandt ist diese Bildidee mit einem Gemälde, das Franz

Weiterlesen

Chinas stille Dörfer – Vortrag von Dr. Hans-Wilm Schütte

Das Thema klingt beschaulich, aber von Dörfern, vor allem von schönen und alten, möchte man hoffen, dass sie bei der Stille, die sie bieten, auch lebendig bleiben. Hier aber liegt in China wie anderswo ein Problem: Die jungen Leute ziehen in die Stadt, die alten bleiben zurück, ein Aussterben droht. Was kann geschehen, um gegenzusteuern?

Weiterlesen

Bild des Monats August

Das „Stillleben mit dem Huhn“ ist selbst Radziwill-Kennern kaum bekannt. Es wurde erstmals 1955 im Oldenburger Kunstverein und zuletzt 1968 im Museum Schloss Gottorf in Schleswig-Holstein gezeigt. Nun ist das Werk als Leihgabe aus Privatbesitz erstmals am Ort seiner Entstehung zu sehen. Das Huhn, das dem Ölgemälde seinen Titel gibt, gackert und flattert nicht. Es

Weiterlesen