Wohin in dieser Welt?

Franz Radziwill und Dangast

Am Sonntag, den 8. September, präsentierte der Autor Prof. Eberhardt Schmidt sein druckfrisches Buch über das wechselvolle Leben des Malers Franz Radziwill.
Über 50 Gäste kamen zur Lesung in das Dangaster Nationalparkhaus. Nach einer kurzen Begrüßung durch die 2. Vorsitzende und Tochter des Malers Konstanze Radziwill, erzählte der Autor von seinen Recherchen. In der Biografie arbeitet er fast ausschließlich mit Selbstzeugnissen des Malers und verzichtet bewusst auf eine Wertung der Geschehnisse. Viele Informationen erhielt er aus den umfangreichen Briefwechseln, die Radziwill hinterließ und die heute im Archiv des Künstlerhauses verwahrt werden.
Wie angekündigt, legte Eberhardt Schmidt den Schwerpunkt seiner Lesung auf Radziwills Beziehung zu Dangast. So las er Abschnitte aus der Zeit, in der der Maler das kleine Dort nach dem ersten Weltkrieg erstmals kennen und lieben lernte, wie er dort eine neue Heimat fand und welchen Einfluss Dangast auf seine Malerei nahm. Schließlich endete die Lesung mit Passagen über Radziwills Einsatz als Vogelschutzwart und wie er sich für den Erhalt der Natur, dem heutigen Weltnaturerbe Wattenmeer, einsetzte.

Im Anschluss an die Lesung beantwortete der Autor Fragen aus dem Publikum und signierte die Bücher.

Die Biografie umfasst 336 Seiten ergänzt durch zahlreiche farbige Abbildungen im Mittelteil. Das Buch ist ab sofort im Künstlerhaus direkt oder über das Büro erhältlich und kostet 28,- €.